Ark server verlauf

Hi Kristoph,
bei mir läuft der G8 in der in diesem Blogpost beschriebenen Konfiguration (wie von dir präferiert) bereits seit knapp 2 Jahren am Stück stabil. Der Systemlüfter arbeitet im Betrieb bei 19%. Wobei ich sagen muss, dass die CPU bisher nie über einen längeren Zeitraum komplett ausgelastet war.

Viele Energiemessgeräte habe massiv Probleme bei kleineren Strömen. Das ist wirklich heftig, da braucht mein MacMini im eingeschalteten Zustand (Idle) weniger. Mein G8 benötigt mit aktiviertem iLo im ausgeschalteten Zustand knapp über 10 Watt. Hier kann ich den Energiemaster empfehlen, da dieser auch bei gerinen Verbräuchen zuverlässig arbeitet. Auf eine Messungenauigkeit zurückzuführen. 20 Watt wie Andre es gemessen hat, ist evtl.

– Kann die CPU nachträglich getauscht werden, oder ist sie Bestandteil des Verschlüsselungsalgorithmus, wenn denn verschlüsselt wird. Deshalb hier nun meine Fragen:
– kann man den HP kaufen und erst im Nachhinein umbauen/pimpen, oder muss ich sofort pimpen, wenn ich auf Raid und höhere CPU samt Arbeitsspeicher fahren möchte (Kompatibilität). Gibt es eine günstigere Alternative zu der eingesetzten IBM, die aber natürlich genauso zuverlässig sein sollte. – Wenn ich eine Raid-Karte einsetze, fallen diese Beschränkungen ja weg. – Spielt es eine ernsthafte Rolle in der Bestückung, das die ersten beiden Schächte mit 6gb/s, die beiden letzten mit nur 3gb/s ausgestattet sind. – Kann man den internen SATA-Port nicht sinnvoll zum booten via ssd nutzen, muss man über USB oder SD-Karte gehen. Muss ich dann im Fall des Ausfalls einer Platte den Server lediglich herunterfahren, um die Platte zu tauschen, oder gibt es noch mehr Nachteile. – Erst das verbaute Raid zu nutzen macht ja keinen Sinn, wenn man aufrüsten will. – Beim original Raid geht kein HotSwap. Zumal ja die Platten mit dem neuen Raid dann nicht mehr lesbar sind, oder.

Habe mir das Messgerät von Brennstuhl mal gegönnt der Preis ist wirklich in Ordnung und nicht das 3x oder noch mehr wie bei anderen Herstellern. Ich habe mein System auf einer MicroSD laufen vielleicht sollte ich es mal überdenken, da es aber nicht dauernd läuft denke ich mal ist es noch zu vernachlässigen. Danke Herbert für die Tipps. Bin dann mal gespannt welche Werte mein System ausspuckt.

Hast Du Erfahrung mit dem integrierten SATA-Controller. Noch eine weitere Frage: Geht der M1115 auch. Hast Du irgendeine modifizierte Firmware auf dem Server (nicht auf der RAID-Karte). Ich frage mich, ob die niedrigere Drehzahl bei Dir an der RAID-Karte liegt. Ich habe leider mit der Original-Firmware (aktuelle Versionen) um 20% Lüfter, was deutlich hörbar ist. War die Lüfterdrehzahl damit höher.

Verbaut sind 2x 3 TB WDRed, die momentan in Slot 1 + 2 im RAID1 hängen. Sollen dann die zwei 3-TB-Red-Platten die noch im NAS stecken in den Server (Slot 3+4) wandern. Derzeit habe ich einen Windows 2008 R2 Enterprise Server mit 2 virtuellen Maschinen, 16 GB RAM am laufen. Leider noch mit dem G1610T CPU, den ich aber durch einen XEON ersetzen will, die Preise sind zur Zeit nur etwas stark steigend, daher warte ich noch. Ich möchte früher oder später mein NAS auflösen und XPenology als weitere virtuelle Maschine aufsetzen, das soll dann die alten NAS-Aufgaben übernehmen.

Für mich zählt ehr die systemstabilität da ich meinen gen8 gerne auf freebsd umrüsten will (obaord ahci mit 4x2tb raidz2) und die erfahrungen mit softwarekompatibilität (kann man quasie alles was man so auf debian laufen hat hier auch laufen lassen). Wie zufrieden bist du mit freenas.

Bislang habe ich das über USB getan – wäre schön, stattdessen die Backup-Platte in einen freien Slot zu stecken und das Backup zu starten. Muss ich die anmelden. Wie reagiert das System, wenn die Platte nicht da ist. Wie mache ich das mit einer Backup-Platte. Die Systemplatte ich ja ganz klassisch über das Festplatten-Array-Setup konfiguriert.

Ich hab das anders gemacht einen stick auf den onboard usb gesteckt direkt neben dem sdkartenschacht und das Installationsmedium hab ich dann über die ILO Console eingebunden und installiert läuft bzw hab ich das mittlerweile umgestellt das ich statt von usb nun von ner ssd boote aber die vorgehensweise ist die selbe.

Ist das geschafft, kann der CPU-Kühlkörper wieder aufgesetzt und verschraubt werden. Vorher sollten auf dessen Unterseite aber unbedingt noch die Reste der dort noch klebenden Wärmeleitpaste mit einem Zewa entfernt werden, damit die Oberfläche wieder durchgehend glänzt.

Zum Schluss gibt es noch das Abonnement – hier heißt es Gold-Paket -, welches euch die meisten Boni garantiert.  Wer vorhat, AION intensiver zu spielen, kommt zumindest um eine Einmal-Zahlung nicht drumrum. Ich habe mir die drei Versionen etwas näher angeschaut und muss sagen, das Starter deutlich eingeschränkter sind als bezahlende Spieler. So haben Starter nur 2 Charakter-Slots und dürfen zum Beispiel nicht auf das Auktionshaus zugreifen, Außerdem ist der Handel streng limitiert und auch der Gruppen/Welt-Chat ist nicht mit an Bord und das sind nur einige der genannte Vorteile. Habt ihr AION schon damals gezockt oder besitzt eine Kopie des Spiels, werdet ihr automatisch zum Veteran, der einige Sonderheiten genießt. Zum einen haben wir den Starter-Account, den jeder Nutzer bekommt wenn ihr euch das Spiel zum ersten Mal herunterladet.

Dazu wird die vorher notierte Seriennummer der zu flashenden Karte benötigt. Die Seriennummer, in meinem Fall 500605B 0-03CC-2720 muss in nachfolgendem Befehl als 500605b003cc2720 eingegeben werden. Abschließend wird die Karte geflasht. Buchstaben also klein schreiben und die Leer- und Minuszeichen weglassen, damit eine 16-stellige Ziffernfolge entsteht.